12.11.2012 | Erfolgreicher Informationsabend zu Auslandsschulzeiten für Schüler Autor: Lichte

Auf sehr starkes Interesse stieß ein Informationsabend zu Auslandsschulzeiten für Schülerinnen und Schüler. Dieser Abend war organisiert worden von Jessica Siewert (Jahrgang 11 am Mariengymnasium) für die Austauschorganisation YFU (Youth for Understanding).


Die Erfahrung zeigt, dass Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung sehr von Zeiten profitieren, die sie mit entsprechendem Schulbesuch im Ausland verbringen.

Es gibt dabei recht unterschiedliche Möglichkeiten:



  1. Ein ganzes Schuljahr im Ausland. Hier sollte man sich an entsprechende Austauschorganisationen wie YFU wenden, die das Auslandsjahr komplett organisieren, vom Finden der Gastfamilien und Schulen über die Vorbereitung, den Aufenthalt und die Nachbereitung der Zeit.

  2. Drei bis sechs Monate Aufenthalt. Anbieter sind z.B. das Deutsch-Französische Jugendwerk, das Voltaire-Programm etc.

  3. Acht-wöchige Austauschmaßnahmen in alle möglichen Länder über den VDA (Verein für Deutsche Kulturbeziehungen im Ausland).

  4. Ein direkter Austausch über acht Wochen zwischen Mariengymnasium Jever und der Deutschen Schule in Santiago de Chile.


Das beste Alter, um eine Auslandszeit zu beginnen, ist 15 bzw. 16 Jahre.
Jessica stellte die unterschiedlichen Möglichkeiten vor und setzte diese mit ihren eigenen Erfahrungen ihres Auslandsschuljahres in Japan in Beziehung. Sie ging auch auf zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten ein.Herr Lichte beantwortete Fragen zur schulischen Laufbahn in Deutschland, die sich aus möglichen Auslandsplänen ergaben

Für weitere Fragen stehen sowohl Jessica Siewert als auch Herr Lichte zur Verfügung.