09.12.2012 | Kunstaktion der Klassen 8b und 8c Geschichte im Schlossmuseum Autor: Wagner-Kyora

Angeregt von der Historischen Ausstellung „vergraben, begraben, ausgegraben“ über die Archäologie von Gräbern in Friesland, die im Schlossmuseum Jever zu sehen ist, bot die Kunstschule Kiebitz Jever e.V. für Jugendliche handwerkliche Gestaltungsprozesse an. Die Schüler/innen der Klassen 8b und 8c Geschichte des Mariengymnasiums konnten im Rahmen einer langen Doppelstunde am 5. Dezember 2012 zum künstlerischen Selbermachen angeregt werden.


Unter praktischer Anleitung von Ulrike de Buhr, Ina Reesing und Stephan Schmidt sollten sie sich mit der Frage auseinander setzen, welche Kunstgegenstände unseren Vorfahren im Friesland des Mittelalters und früherer Zeiten wirklich wichtig gewesen waren, und zwar so dermaßen wichtig, dass sie wünschten, sie ihren lieben Verstorbenen als Grabbeigaben mit auf ihre Reise ins Jenseits mitzugeben. Nach dem Kurzbesuch der Ausstellung zur Grabarchäologie sollte dieser Wunsch aus vergangenen Zeiten eigene Gestaltung anregen.


Den ganzen Bericht und viele Fotos findet ihr in der Rubrik Aus dem Unterricht.