26.04.2013 | Bei Rübezahl in Adršpach 25.04.2013 Autor: Virginia Gath

Heute morgen konnten wir zum ersten Mal ein bisschen ausschlafen, denn in den letzten Tagen hieß es meistens für uns um 6 Uhr oder früher aufstehen. Gegen zehn nach neun fuhren wir mit dem Zug nach Adršpach, eine Felsenstadt. Während der Rundführung endeckten wir immer wieder Dinge aus der Geschichte Rübezahl. Denn die Schluchten bzw. Teile der Riesensteine sahen manchmal so aus wie riesige Gegenstände oder versteinerte Tiere. Auf dem Bild, das ich mitschicke, kann man zum Beispiel einen Löwinnenkopf erkennen (Wer findet ihn?).
An einem größeren Wasserfall angekommen sollten wir alle gemeinsam laut:»Rübezahl gib uns Wasser« rufen. Wie durch ein Wunder kamen danach größere Wassermengen runter als zuvor.


Schließlich sind wir dann noch ca.800 Stufen und kleinere Wege hinauf- und abgestiegen, bis wir dann wieder am Anfang, bei einem wunderschönen See waren. Dort saßen wir noch einige Minuten und bewunderten die riesigen Steine und den klaren See, bis wir dann wieder los mussten.


Der Nachmittag stand uns frei zur Verfügung, also nutzen meine Gastfamilie und ich das aus, um uns einen schönen Grill-Nachmittag zu machen. Der Tag war sehr schön, mal wieder durch das tolle Wetter! :)