12.06.2013 | Mariengymnasium verleiht den Dr.-Falko-Oellrich-Preis 2013 Autor: M.Drawe







































Das Mariengymnasium verleiht den Dr.-Falko-Oellrich-Preis 2013 für besondere
Leistungen im Fach Mathematik in den Klassen 5 bis 10 erstmals in den Farben Bronze (3.Preis), Silber (2.Preis) und Gold (1.Preis).
Wir wollen im Sinne von Herrn Dr. Oellrich möglichst viele Schülerinnen und Schüler
motivieren, an Wettbewerben in Mathematik teilzunehmen.



Erster Preis in Gold

Johanna Buthut (5f)

Johanna hat erfolgreich an der
nieder­sächsischen Mathe­matik-Olympiade in Göttingen teilgenommen.

Beim Känguru-Wettbewerb 2013 wurde sie Klassensiegerin
und erwarb einen 2. Preis. Sie gehört deutschlandweit zu den 3% Besten.

Zweiter Preis in Silber

Clemens Beisenherz (5c)
Timo Heider (6e)
Maren Brunzema (9g)


Clemens, Timo und Maren haben in den ersten beiden Runden der Mathematik-Olympiade
als Jahr­gangsbeste sehr gute Ergebnisse erzielt. Leider fehlten ihnen jeweils ein einziger
Punkt, um sich für die Teilnahme an der Landes­runde in Göttingen zu qualifizieren.
Der Dr.-Falko-Oellrich-Preis

Das Interesse von Herrn Dr. Falko Oellrich (1.12.1946-11.1.2012)
galt von Jugend an den Be­reichen Mathematik, Technik, Raumfahrt und Astronomie
sowie Phi­losophie. In der Informa­tik verbanden sich für ihn Mathematik, Compu­ter­wesen, Technik und Philo­sophie in vielfäl­tiger Weise.
Er hat­te in diesem Sinne zu Leb­zeiten eine private Stiftung im Ja-Wir-Stifterverbund ein­gerichtet, die nach seinem Tod
nun von Dr. Jens Rütters weitergeführt wird. Für Rütters – wie er selbst sagt
– eine Ehre und verantwortungsvolle Verpflichtung, denn Dr. Oellrich, der die
Öffentlichkeit nicht scheute, hatte mit seinem gemein­nützigen Wirken auch generell
die Idee des privaten Mäzenatentums öffentlich vorangebracht.

Beim Känguru-Wettbewerb 2013 wurden Clemens und Timo Klassensieger. Clemens erwarb einen
1. Preis und gehört deutschlandweit zu den 1% Besten. Timo erreichte einen 2. Preis
und ist damit unter den besten 2% in Deutschland.
Die Mathematik-Olympiade

Das Mariengymnasium Jever beteiligt sich nunmehr schon seit
sieben Jahren an der Niedersächsischen Mathematik-Olympiade. Jedes Jahr werden zu Beginn
des Schuljahres die besten Mathe­matiker­innen und Mathematiker auf­gefordert, sich dem
Wettbewerb zu stellen. In speziellen Trainingsrunden, zu denen sie dem »normalen« Unterricht fernbleiben
dürfen, werden sie von Gerhard Hochheiser auf die Wett­bewerbs-Klausuren vorbereitet.

In diesem Schuljahr konnte Johanna Buthut aus dem 5.Jahrgang des Marien­gymnasiums (Standort Schortens)
bravuröse Leistungen erzielen. In zwei Ausscheidungsrunden, bei denen an­fangs ca. 40 000 Schülerinnen und Schü­ler
von ca. 1200 Schulen teilnahmen und in der zweiten Runde noch ca. 4500 am Ball blieben, konnte sie sich als eine von
216 besten Mathematikschülerinnen und -schülern für die Landesrunde in Göt­tingen qualifizieren. Dort
musste sie in einer Klausur beweisen, was sie kann. Am Ende stand sie mit einem Anerken­nungspreis ihrer Leistungen
auf dem Podium.



Känguru


Känguru der Mathematik 2013

Der internationale Känguru-Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben
zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schät­zen, der vor allem Freude an der Be­schäf­tigung mit
Mathematik wecken soll. Allein in Deutschland haben in die­sem Jahr 857 681 Schülerinnen und Schü­ler am
Känguru-Wettbewerb teil­ge­nommen.

Dritter Preis in Bronze


Daniel Barre (7e)
Nils Onken (8b)


Daniel und Nils haben in den ersten beiden Runden der Mathematik-Olympiade als Jahrgangsbeste gute Ergebnisse
erzielt.

Beim Känguru-Wettbewerb wurden Daniel und Nils jeweils zum dritten Mal in Folge Klassensieger.




Preisverleihung Schortens


Die Preisverleihung in Schortens

Weitere Ergebnisse


Das Mariengymnasium konnte beim Mathematik-Känguru-Wettbewerb 2013 mit seinen 197 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
zwei 1. Preise, vier 2. Preise und sechs 3. Preise erringen.


Dabei gehörten 8 Schülerinnen und Schüler deutschlandweit zu den 3% Besten.


Außerdem wurde Jelko Hinrichs, Klasse 6f, ein Sonderpreis für den größten »Känguru-Sprung« verliehen.
Jelko hat beachtliche 22 richtige Antworten in Folge gegeben.


Insgesamt gratulieren wir 31 Preisträgern und Klassen­siegern.


Der nächste Känguru-Wettbewerb findet am 20.März 2014 statt. Wir freuen uns schon darauf.
Preisverleihung


Die Preisverleihung in Jever

Wir gratulieren den besten Teilnehmern aus den Klassen

Luise Sluiter (5b)
Liam Vogt (5e)
Fynn Menne (6a)
Tammo Rieken (6b)
Torben Eims (6g)
Felix Gladbeck (7a)

Daniel Barre (7e)
Lena Haartje (7f)
Merlin Braun (7g)
Manuel Salewski (8e)
Thorben Arians (8g)
Tabea-Sophie Krupa (9a)
Alexander Kemper (9c)
Lisa Heidorn (9e)

Sören Nawratil (9f)
Nicolas Luhr (10a)

Thorben Klein (10b)
Jan Siewer (10c)
Marcel Hansen (Q1)

Wir gratulieren den Gewinnern der deutschlandweiten Preise

Erster Preis

Clemens Beisenherz (5c)
unter den besten 1%

Jelko Hinrichs (6f)
unter den besten 1%
Zweiter Preis


Johanna Buthut (5f)
unter den besten 3%

Marlene Weinstock (6f)
unter den besten 2%

Timo Heider (6e)
unter den besten 2%

Niklas Höfer (7b)
unter den besten 3%
Dritter Preis


Aaron Karuss (6c)
unter den besten 9%

Florian Palmer (5c)
unter den besten 7%

Timo Stanzick (5f)
unter den besten 7%

Sarah Becker (5f)
unter den besten 7%

Thaja Kupka (5a)
unter den besten 3%

Levin Stasch (Q1)
unter den besten 1%