04.03.2015 | Vortrag von Prof. Dr. Weeber im Mariengymnasium Autor: Lichte

Vom Räucherkäse zum Immissionsschutz – Vortrag von Prof. Dr. Weeber im
Mariengymnasium



Am Montagabend füllten sich die Plätze in der Aula des Mariengymnasiums
binnen kurzem: Sehr groß war das Interesse an dem Gastvortrag, den der
bekannte Altphilologe und Historiker Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber dort
hielt.



Die einleitenden Worte sprach der Hausherr, Schulleiter Frank Timmermann,
und die Fachobfrau für Latein, Frau Dr. Bettina Meitzner, die den
Vortragsabend über ein Preisausschreiben bei einem renommierten
Schulbuchverlag gewonnen hatte.



Prof. Weeber zeigte in seinem lebendigen und facettenreichen Rundgang durch
die Lebenswelt der alten Römer höchst anschaulich, in welchen Bereichen
unser heutiges Leben von römischen Begriffen, aber auch Strukturen, geprägt
ist. So stammt die Grundidee unseres heutigen Immissionsschutzgesetzes
bereits aus römischer Zeit. Juristisch nüchtern, aber präzise, wurde
bestimmt, dass eine Rauchkäserei für die angerichteten Beeinträchtigungen
der Luft Ausgleichszahlungen zu leisten hatte.



Mit weiteren Beispielen aus der Literatur von Caesar bis zum Spötter Martial
und aus dem Alltagsleben vom Kalender bis zur Wasserversorgung gelang es
Prof. Weeber, Zugänge zu den nachhaltigen Leistungen der Römer zu eröffnen.



Eindrucksvoll z.B. mit Monty Python vermittelte Prof. Weeber, worin sich die
Römer als Herrscher über die eroberten Gebiete von anderen Imperien
unterschieden, nämlich in der Anerkennung kultureller Überlegenheit der
Griechen und der Förderung der Lebensumstände in den unterschiedlichen
Teilen des Reiches.



Mit einem Beispieltext voller Lehnwörter, der sich an das Publikum in Jever
richtete, endete der Vortrag, der durch langanhalten Applaus und
interessierte wie auch interessante Fragen honoriert wurde.