Auslandsaufenthalt

Die Formulare für eine Anmeldung zum Auslandsaufenthalt befinden sich hier.

Ein Auslandsschuljahr ist eine spannende Erfahrung und eine große persönliche Bereicherung. Gerne möchten wir dich in deinen Plänen unterstützen.

Für einen Auslandsaufenthalt bietet sich die Einführungsphase zur gymnasialen Oberstufe im 11. Jahrgang an. Es ist möglich, entweder für ein Halbjahr oder aber das ganze Schuljahr an einer ausländischen Schule den Unterricht zu besuchen. Solltest du einen halbjährigen Aufenthalt planen, empfiehlt sich das erste Halbjahr der Einführungsphase. So kann eventuell Verpasstes im 2. Halbjahr im Klassenverband vor Eintritt in die Qualifikationsphase (Jg. 12 und 13) nachgeholt werden.

Die Schulzeit im Ausland kann unter bestimmten Voraussetzungen auf die Einführungsphase angerechnet werden (vgl. §4 VO-GO in der Anlage). Dazu genügt in der Regel die erfolgreiche Teilnahme an zwei Fremdsprachen, einer Gesellschaftswissenschaft, einer Naturwissenschaft und Mathematik. Hierbei ist zu beachten, dass z.B. die Teilnahme am Englischunterricht in den USA als Fremdsprache in diesem Sinne gilt. Solltest du eine solche Anrechnung anstreben, wende dich bitte an mich für eine Einzelfallberatung, damit wir gemeinsam prüfen können, ob insbesondere das Fremdsprachenangebot der ausländischen Schule den Anforderungen der Ziffer 4.2 EB-VO-GO (s. Anlage) genügt. Wichtig ist hier auch eine Klärung mit der Austauschorganisation bzw. der ausländischen Schule, ob garantiert werden kann, dass dir vor Ort entsprechende Kurse offenstehen.

Schülerinnen und Schüler mit guten und sehr guten schulischen Leistungen können auf Beschluss der Klassenkonferenz die Einführungsphase auch überspringen. Eine solche Prüfung muss die Konferenz automatisch vornehmen, wenn du einen Notendurchschnitt von gut (2,0) oder besser hast. Sollte er knapp darunter liegen, ist ein Überspringen aber auch auf Antrag möglich. Diesen Antrag können z.B. deine Eltern über den Klassenlehrer an die Zeugnis- oder Versetzungskonferenz stellen. Bitte teile  immer so frühzeitig wie möglich mit, dass du ein Überspringen wegen eines Auslandsaufenhaltes anstrebst. So können sie dich beratend unterstützen. Das Überspringen empfiehlt sich insbesondere für einen einjährigen Auslandsschulbesuch bzw. für den Besuch einer Auslandsschule im 2. Halbjahr der Einführungsphase.  Selbstverständlich muss im Sinne der Schulpflicht zwar auch in diesen Fällen im Ausland die Schule besucht werden, es sind aber keine Auflagen bezüglich der Fachwahl und der zu erbringenden Leistungen zu erfüllen. Nach Rückkehr aus dem Ausland sind diese Schülerinnen und Schüler bereits automatisch versetzt in die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe. Vorher sollten wir jedoch auch in diesem Fall einmal gemeinsam besprechen, welcher Abiturschwerpunkt angestrebt wird. So lassen sich im Ausland bei flexibler Fachwahl vielleicht schon Weichen in diese Richtung stellen.

Natürlich ist es auch möglich, sich für ein Auslandsschuljahr beurlauben zu lassen, ohne die hiesige Schulzeit zu verkürzen. Du würdest dann nach Rückkehr hier in die Einführungsphase des folgenden Jahrgangs eintreten. Deine gesamte Schulzeit bis zum Abitur verlängert sich so um ein Jahr auf 14 Jahre.

Ich möchte dich und deine Eltern herzlich einladen, eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Melde dich dafür zwecks Terminabsprache bei mir.

Herzliche Grüße
K. Finke
Oberstufenkoordinatorin, Tel. 931316, katrin.finke@mariengym-jev.de