14.12.2022 | Sieger*innen des weihnachtlichen Schulschachturniers Autor: Dr. Georg Wagner-Kyora

Sieger der Wettkampfgruppe III: (von links nach rechts) Narek Wehner (2.), Noah Becker (3.), Pit Matzeschke (1.), Luka Balke (6.), Fynn Jaeger (4.) und Emil Mäding (9.)



Sieger der Wettkampfgruppe I: (von links nach rechts) Jan Matzeschke (2.), Niklas Holze (3.), Renke Behrends (einer von drei Vierten), Lukas Kaiser (1.).



Die Wettkampfgruppe II: (vordere Reihe von links nach rechts) Ryan Bellack (3.), Malte Dreier (1.), Sean Lewis Rensch (2.), (hintere Reihe von links nach rechts) Jelko Eilers (7.), Jan Brüggestrath (5.), Theo Kemmer (8.), Eva Emkes-Fastje (9.), (vorne) Niklas Doyen (4.), (hinten) Fooke Schimmack (6.).


Zum weihnachtlichen Schulschachturnier am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, traten drei in etwa gleich große Wettkampfgruppen an, also mit jeweils zehn Teilnehmern als Richtgröße. In der Wettkampfgruppe II waren es neun, darunter die einzige weibliche Teilnehmerin des Turniers. Es wurde wie immer Jeder gegen Jeden in Partien mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit gespielt. Bei gleichem Punktestand entschied der Sieg in der Partie gegeneinander über den Platz in der Rangfolge.

In der Wettkampfgruppe III der Jungen aus den 5 und 6. Klassen erreichten Emil Mäding (5 a) keinen Punkt und Michel Hußmann (6 c) einen auf den beiden hinteren Plätzen 8 und 9. Den 7. Platz teilen sich punktgleich (3,5) James Pagel (6 e) und Louis Treschuk (6 e). Auf Platz 6 mit 4 Punkten kommt Luka Balke (6 e), auf Platz 5 punktgleich, aber im direkten Vergleich der Sieger: Enno Christoffers (5 e). Den 4. Platz errang Fynn Jaeger (6 a) mit 5,5 Punkten, den dritten mit 6 Punkten Noah Becker (6 c). Auf den zweiten Rang kam Narek Wehner (6 a) mit 8 von 9 möglichen Punkten und Sieger der Wettkampfgruppe III wurde mit ebendiesen 9 Punkten Pit Matzeschke (6 e).
Für das Oldenburger Bezirksschulschachturnier der Jugend haben sich damit die ersten Vier in der folgenden Brettreihenfolge qualifiziert: 1. Pit, 2. Narek, 3. Noah und 4. Fynn.

In der Wettkampfgruppe II (der Jungen plus ein Mädchen) aus den 7., 8., 9 und 10. Klassen erreichte Eva Emkes-Fastje (8 d) einen halben Punkt durch Remis und damit den neunten Platz, Theo Kemmer (8 a) erreichte mit einem Punkt den achten und Jelko Eilers (8 a) kam mit 1,5 Punkten (1 Sieg und 1 Remis) auf den siebten Platz. Den sechsten Platz erzielte Fooke Schimmack (7c) mit vier, punktgleich mit dem Fünftplatzierten Jan Brüggestrath (8 d), der allerdings gegen ihn gesiegt hatte. Den undankbaren vierten Platz belegte Niklas Doyen (8 b) mit immerhin fünf Punkten, also mit fünf Siegen von neun Spielen. Dritter wurde Ryan Bellack (9 d) mit sechs Punkten und Zweiter mit gleicher Punktzahl Sean Lewis Rensch (9 c), der ebenfalls im direkten Vergleich gewonnen hatte. Unbestrittener Sieger ist Malte Dreier (9 d) mit sieben Punkten geworden.

Für das Oldenburger Bezirksschulschachturnier der Jugend haben sich damit in der Wettkampfgruppe II gleich zwei Mannschaften qualifiziert: Die ersten Vier bilden die Mannschaft II/1 in der folgenden Brettreihenfolge: 1. Malte, 2. Sean, 3. Ryan und 4. Niklas und die Mannschaft II/2 in der folgenden Brettreihenfolge: 1.Jan, 2. Fooke, 3. Jelko und 4. Theo.

In der Wettkampfgruppe I der Herren aus der Einführungsphase und aus den Oberstufenjahrgängen Q1 und Q2 belegten bei zehn Teilnehmern den achten Platz Delyar Melli (Q1)mit einem Remis (0,5 Punkten) und den siebten Platz Niklas Ernst (Q 1) mit einem Sieg. Den sechsten Rang erreicht mit drei Punkten Finn Krüger (Q 1) und den fünften Jannik Klöver (11 d) mit 3,5 Punkten. Den vierten Platz teilen sich die Gleichbepunkteten, die jeweils im Wechsel gegeneinander gewonnen und verloren haben: Renke Behrends (Q 1), Tjorben Höfer (Q 1) und Benno Beisenherz (Q 2). Dritter wurde mit sechs Punkten Niklas Holze (Q 1). Zweiter wurde gleich bepunktet mit dem Sieger Lukas Kaiser (11 c) Jan Matzeschke (Q 2), weil er gegen diesen im direkten Vergleich unterlegen gewesen war. Besonders spannend gestaltete sich daher die allerletzte Partie des Turniertages, die zwischen Niklas Holze und Lukas Kaiser sprichwörtlich auf gleicher Augenhöhe ausgefochten worden war. Sie wurde nur nach Zeit gegen den spieltaktisch durchaus mit Vorteilen agierenden Niklas Holze entschieden.

Auch in der Wettkampfgruppe II haben sich damit für das Oldenburger Bezirksschulschachturnier der Jugend gleich zwei Mannschaften qualifiziert: Die ersten Vier bilden die Mannschaft I/1 in der folgenden Brettreihenfolge: 1. Lukas, 2. Jan, 3. Niklas und 4. Benno (Alter) und die Mannschaft II/2 in der folgenden Brettreihenfolge: 1.Renke (Alphabet des Nachnamens), 2. Tjorben, 3. Jannik und 4. Finn.

Leider steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch gar nicht fest, ob und wann das Oldenburger Bezirksturnier tatsächlich wie gewohnt Ende Januar 2023 im Bürgerhaus Schortens stattfinden kann, da die Sondierungen mit dem Landesjugendschachverband hierfür noch laufen. Eine entsprechende Benachrichtigung erhalten alle Qualifizierten spätestens in der dritten vollen Januarwoche, der zweiten Schulwoche, per e-mail vom Leiter der Schach AG, Dr. Georg Wagner-Kyora.

Unser Direktor Jürgen Ploeger-Lobeck stattete uns in der zweiten Turnierzeit um 9.50 Uhr einen Besuch ab und überzeugte sich darin gesprächsweise und augenscheinlich persönlich vom Einsatz der sechzehn neuen digitalen Schachuhren, die bereits im vergangenen Jahr mit Mitteln des Mariengymnasiums angeschafft worden waren. In einer überaus produktiven Wettkampfatmosphäre von Halbstundenspielen genoss auch er die eigentümliche Aura des sportlichen Kräftemessens auf dem Vierundsechzigfelderbrett, das bei uns immerhin von 26 Spielerpaarungen gleichzeitig bestritten wurde – mit allen Höhen und Tiefen der Spielverläufe, die nun einmal dazugehören. Das bereitet einerseits viel Spannung, andererseits aber auch entspannende Erholung im Schachspiel.